Glaswasserkocher Adler AD 1225

Da Bilder meist mehr sagen als 1000 Worte, freuen wir uns ein YouTube-Video gefunden zu haben.

Die Technik in Stichpunkten:

  • 1,7 Liter Glas Edelstahl Wasserkocher 2000W
  • Spannungsversorgung: 220-240 Volt, 50 Hertz
  • Glas-/Edelstahl-Gehäuse mit außenliegender Wasserstandsanzeiger
  • Verdecktes Edelstahlheizelement
  • Automatische Abschaltung, Überhitzungs- und Trockenkochschutz
  • 360° drehbarer Kontaktsockel für Rechts- und Linkshänder
  • Ergonomisch geformter Kunststoff-Griff
  • Sicherheitsdeckel
  • blaue LED-Innenbeleuchtung bei eingeschaltetem Wasserkocher
  • herausnehmbarer, abwaschbarer Kalkfilter
  • Kabelaufwicklung an der Basisstation
  • Kabellänge: 1 Meter Steckdosenbetrieb
  • Abmessung B:20cm T:17cm H:23cm

Beschreibung:

Der Adler AD 1225 Glaswasserkocher unterscheidet sich optisch wenig von den anderen Kochern der Glasfraktion. Auch hier wird der Glasbehälter durch blaue LED-Beleuchtung hervorgehoben.

Auch dieser Adler Wasserkocher ist ein Materialmix aus Glas, Plastik und Metallapplikationen. Der Korpus der Kanne ist aus Glas, der Henkel, Boden und Deckel aus Kunststoff. Am Boden der Kanne befindet sich ein LED-Ring, der das Wasser blau blubbern lässt.

Das Design der Kanne ist funktionell. Features wie ein Temperaturdisplay oder Temperaturwahlmöglichkeiten sind nicht enthalten. Die Deckelöffnung erfolgt per Knopfdruck am Griff.
Der Stellplatz des Wasserkochers sollte in der Nähe einer Steckdose gewählt werden, da das Kabel mit einem Meter Länge nicht mehr Abstand erlaubt.

Im Test wurden zum Kochen von 1l Leitungswasser über 3 Minuten gebraucht. Damit war er der Langsamste in diesem Test. Die Geräuschkulisse war erträglich, um sich nach der erreichten Temperatur automatisch abzuschalten. Das Ausgießen des Wassers klappt durch die Glastülle gut und lässt sich prima dosieren.
Die Abwertung kam zustande, da Kunden von eine schlechten Standzeit berichteten. Ungewöhnlich viele Geräte fielen schon während der Garantiezeit aus.

Fazit:

Der Adler AD 1225 ist ein Wasserkocher im ansprechenden Design. Da er aber der langsamste im Test war und scheinbar auch im Langzeittest Probleme auftraten, keine Kaufempfehlung, da es auch preislich andere Alternativen gibt.

Czajnik szklany 1,7 L -AD 1225

Wasserkocher – Arendo Primewater im Test

Da Bilder meist mehr sagen als 1000 Worte, freuen wir uns ein YouTube-Video gefunden zu haben.

Die Technik in Stichpunkten

  • 1,7 Liter Glas Edelstahl Wasserkocher 2200W
  • Spannungsversorgung: 220-240 Volt, 50 Hertz
  • Glas-/Edelstahl-Gehäuse mit außenliegender Wasserstandsanzeiger
  • Verdecktes Edelstahlheizelement
  • Patentierter STRIX-Controller für automatische Abschaltung, Überhitzungs- und Trockenkochschutz
  • 360° drehbarer Kontaktsockel für Rechts- und Linkshänder
  • Ergonomisch geformter Kunststoff-Griff
  • OneTouch-Verschluss
  • Sicherheitsdeckel
  • blaue LED-Innenbeleuchtung bei eingeschaltetem Wasserkocher
  • herausnehmbarer, abwaschbarer Kalkfilter
  • Strix-Controller gewährt eine automatische Abschaltung bei Abnahme des Gerätes
  • Kabelaufwicklung an der Basisstation
  • Kabellänge: 1 Meter Steckdosenbetrieb
  • Abmessung B:23cm T:16cm H:24cm

Beschreibung:

Der Glaswasserkocher Arendo WBA360 “Primewater” sieht gerade mit dem gebürsteten Edelstahl im Fußbereich sehr stilvoll und moderne aus. Auch hier wird der Glasbehälter durch blaue LED-Beleuchtung hervorgehoben.
Für die Zubereitung von Tee, Kaffee oder für das Erhitzen von Wasser, darf ein Wasserkocher in keiner Küche fehlen. Die Glaswasserkocher sind nicht nur stylish, der Verzicht auf Plastik für den Wasserbehälter vermeidet auch das lösen eventueller Schadstoffe.

Der Wasserkocher Arendo WBA360 ist ein Materialmix aus Glas, Plastik und Metallapplikationen. Der Korpus der Kanne ist aus Glas, der Henkel, Boden und Deckel aus Kunststoff. Am Boden der Kanne befindet sich ein LED-Ring, der das Wasser blau blubbern lässt.

Das Design der Kanne ist funktionell. Features wie ein Temperaturdisplay oder Temperaturwahlmöglichkeiten sind nicht enthalten. Die Deckelöffnung erfolgt per Knopfdruck am Griff.
Der Stellplatz des Wasserkocher sollte in der Nähe einer Steckdose gewählt werden, da das Kabel mit einem Meter Länge nicht mehr Abstand erlaubt.

Im Test wurden 1l Leitungswasser in 2,50 Minuten zum Kochen gebracht. Das macht der “Primewater” relativ leise, um sich nach der erreichten Temperatur automatisch abzuschalten. Das Ausgießen des Wassers klappt leider nicht immer ganz tropffrei.

Als Schwachpunkt wurde von einigen Nutzern der Ein/Aus-Schalter am Kocher ausgemacht, da der zarte Kunststoff größerem Druck nicht gewachsen ist. Leider ist zudem die Füllscale an nur einer Seite angebracht.

Fazit:

Der Arendo “Primewater” ist ein solider Wasserkocher im ansprechendem Design an dem man mit sorgfältiger Behandlung lange seine Freude haben wird.

 

Wasserkocher – Arendo Primewater im Test